CASTELO BRANCO | CASTELO DOS TEMPLARIOS
 Weltweit | Europa | Portugal | Distrikt Castelo Branco | Castelo Branco


Quelle: Schautafel auf dem Burgberg
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Lage Castelo Branco hatte im Mittelalter Bedeutung als Sitz der Tempelritter, die von hier aus die Region Beira gegen Mauren verteidigten.
Auf einem Felssporn über der gleichnamigen Stadt.
Nutzung öffentliche Parkanlage
Bau/Zustand Ruine
Typologie Höhenburg
Sehenswert
  • Von der einst bedeutsamen Templerburg sind nur noch Mauerreste und zwei Türme erhalten. Dennoch lohnt der Panoramablick vom Burgberg. Ein Besuch lässt sich gut mit den prächtigen päbstlichen Gärten im Ort und einer Besichtigung der historischen Altstadt verbinden.
Bewertung Die Historie und Anlage der Burg sind vor Ort gut dokumentiert.
Informationen für Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 39°49'32.1"N 7°29'49.5"W
Höhe: ca. 470 m ü. NN
Topografische Karte/n
nicht verfügbar
Kontaktdaten
k.A.
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
k.A.
Anfahrt mit dem PKW
Castelo Branco liegt an der Autobahn A-23. Kostenlose Parkplätze auf dem Burgberg.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
k.A.
Wanderung zur Burg
k.A.
Öffnungszeiten
ganztägig offen zugänglich
Eintrittspreise
-
Einschränkungen beim Fotografieren und Filmen
ohne Beschränkung
Gastronomie auf der Burg
keine
Öffentlicher Rastplatz
Sitzbänke im Burgareal
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
keine
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
Das Burgplateau ist vom Parkplatz aus zugänglich, die Wehrgänge und der Übergang von der einstigen Vor- in die Kernburg nur über Stufen möglich.
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Grundriss
historischer Teil-Grundriss der Kirche und des Eingangs zur Kernburg aus dem Burgenverzeichnis
Quelle: Infotafeln auf dem Burgberg
Grundriss des heutigen Zustands von Castelo Branco.
Quelle: Infotafeln auf dem Burgberg
Historie
8./9. Jhdt. - die maurischen Herrscher der Region errichten auf dem Hügel, der die heutige Stadt Castelo Branco überblickt, eine Festung (port.: Alcaçova). Möglicherweise nutzen sie einen Vorgängerbau aus der Zeit der römischen Herrschaft.

1165 - im Zuge der Reconquista schenkt der portugiesische König Afonso Henriques die gesamte Region Beira dem Templerorden, der sie gegen Angriffe der Mauren verteidigen soll.

13. Jhdt. - ein Schenkungsdokument belegt, dass auch der Ort Vila Franca da Cardosa an die Templer fällt. Sie errichten dort ein Dorf und eine Burg, die sie Castelo Branco (Weiße Burg) nennen. Das Dorf wächst schnell, schon 1285 müssen die Mauern erweitert werden.
Quellen: Infotafeln auf dem Burgberg.
Literatur
  • -
Webseiten mit weiterführenden Informationen
Änderungshistorie dieser Webseite
  • [24.01.2021] - Neuerstellung.
Sonstiges
  • -
zurück nach oben | zurück zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne Gewähr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 24.01.2021 [SD]